Farbe

Schwarz ist nicht das Gegenteil von Weiss, sondern das Fehlen von Licht.

Farbe ist eine Erscheinung die auftritt, wenn Licht auf die farbempfindlichen Sehnerven der Augen (Zapfen) trifft. Beim Menschen sind dabei drei unterschiedliche Fotorezeptoren beteiligt, die jeweils auf Rot, Grün oder Blau empfindlich sind. Bei weissem Licht werden alle Sehnerven aktiviert. Fehlt hingegen eine Wellenlänge, erscheint das Licht farbig.

Dieses Farbmodell wird »Additive Farbmischung« genannt, weil Licht addiert wird.

Primär und Sekundärfarben

Additive Farbmischung

Die Primär- oder Grundfarben setzten sich bei der »Additiven Farbmischung« aus den drei Lichtfarben Rot, Grün und Blau zusammen. Je mehr Licht in die Dunkelheit gebracht wird, desto heller werden alle Farben.

Durch das überlagern von jeweils zwei Primärfarben entsehen die helleren Sekundärfarben,

Subtraktive Farbmischung

Mit der »Subtraktiven Farbmischung« wird dargestellt, wie sich materielle Farben auf einem reflektierenden Hintergrund verhalten.

Die Primär- oder Grundfarben der Subtraktiven Farbmischung Cyan, Magenta und Yellow entsprechen den Sekundärfarben der Additiven Farbmischung. Je mehr Farbe auf eine weisse Fläche aufgebracht wird, desto dunkler werden die betreffenden Stellen. Dabei werden die Sekundärfarben durch die Überlagerung noch dunkler.

Tertiärfarbe

Die Farbe in der Mitte ist die Tertiärfarbe. Sie bleibt beim Wechsel des Farbmodelles dieselbe. Das ist fast nur erkennbar, wenn man Primär- und Sekundärfarben abdeckt und so ausblendet.

Subtraktive Farbmischung

Wechseln zu Additive Farbmischung